Geschichte

Der fünfhundert Jahre alte Maashof ist seit 1822 in Familienbesitz.

2001 beging der Heidhauser Reitverein sein 30jähriges Bestehen. Von Beginn an ist der Verein auf dem traditionsreichen Maashof beheimatet. Ludger Maas ist der Mitbegründer des Vereins, der sich als Turnierausrichter und Heimatverein erfolgreicher Essener Reiter einen Namen gemacht hat.

Weit älter als die Geschichte des Heidhauser Reitervereins, ist die Historie des Maashofes und seine Verbindung mit dem Pferd. Über 500 Jahre ist er alt, der Maashof, der als eine der ältesten Besitzungen der Werdener Abtei gilt und dessen Name sich aus der letzten Silbe des christlichen Namens Thomas gebildet hat. Urkundlich wurde dieser Name erstmals 1450 erwähnt. 1474 wurde das Gut erstmals von einem Maas bewirtschaftet. Seit 1787 war Freiherr von Ritz auf Haus Scheppen Eigentümer des Maashofes, den er 1822 an den damaligen Pächter Wilhelm Maas verkaufte. Seit dieser Zeit ist der Hof ununterbrochen in Familienbesitz.

Pferde waren von je her das Schicksal des Maashofes. Der Großvater des jetzigen Besitzers Ludger Maas hatte ca. 120 Pferde auf der Zeche Pörtingsiepen und der Zeche Gottfried Wilhelm laufen. Ebenso stellte er auch für die Zechen Kutschpferde zur Verfügung.

Während des zweiten Weltkrieges waren zeitweise bis zu 50 Pferde der Artillerie auf dem Maashof einquartiert. Im Jahre 1955 verließ das letzte Pferd – ein Kaltblüter – den Maashof.

Die Renaissance der Pferdetradition leitete, wie erwähnt, Ludger Maas ein. 1970 begann man auf dem Maashof zuerst mit Ponys und einem Esel, die für Kinder vorbehalten waren. Später kam dann der Schulbetrieb mit Großpferden dazu. 1971 wurde der Heidhauser Reiterverein gegründet, heute HRV Maashof. Auch die Reithalle von Ludger Maas steht seit 1971 auf den Höhen über dem Baldeneysee. Auf dem Maashof stehen zur Zeit 70 Pferde und Ponys. Den Reitern stehen eine Reithalle der Grösse 20m\40m, eine Bewegungshalle 20m\30m, ein Platz 20m\40m mit Flutlicht, ein grosser Aussenplatz 30m\60m und ein Springplatz von ca. 50m\70m zur Verfügung. Der HRV Maashof hat den grossen Dressurplatz und den Springplatz angepachtet. Auch die Ausreitwege werden zum größten Teil vom HRV Maashof von den umliegenden Bauern angepachtet.